Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der Indianer im Küchenschrank

Originaltitel: THE INDIAN IN THE CUPBOARD

Abenteuerfilm, Kinderfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1995
Produktionsfirma: Paramount/Columbia
Länge: 96 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 7.12.1995/20.12.1997 premiere

Darsteller: Hal Scardino (Omri), David Keith (der Cowboy), Rishi Bhat (Patrick)

Produzent: Kathleen Kennedy, Frank Marshall, Jane Startz

Regie: Frank Oz

Drehbuch: Melissa Mathison

Kamera: Russell Carpenter

Musik: Randy Edelman

Schnitt: Ian Crafford

Vorlage: Lynne Reid Banks

Inhalt

Im Kinderzimmer eines amerikanischen Jungen erfüllt sich der Traum vieler Kinder: Omris Lieblingsfigur, der Indianer Kleiner Bär", wird lebendig, und zwischen den beiden entsteht eine Freundschaft, in der beide viel über die "Kultur" des anderen lernen. Als ein Klassenkamerad den Zauber entdeckt und neue Figuren zum Leben erweckt, kippt das Spiel in blutigen Ernst um, ehe es doch noch versöhnlich endet. Ein zauberhafter Kinderfilm, dessen Warnung vor übermäßiger Fernsehgewalt zwar etwas aufgesetzt ist, der aber die Kinder zu Toleranz gegenüber fremden Menschen und Kulturen anhält. Tricktechnisch hervorragend gestaltet, versagt sich der Film jeder effekthascherischen Ausbeutung seiner Spezialeffekte und bleibt durch seinen ruhigen Erzählrhythmus auch für Kleinere nachvollziehbar."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)