Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Reserviert für den Tod

Spionagefilm

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1963
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe 60""
Länge: 85 Minuten
FSK: ab 6
Erstauffuehrung: 6.6.1963 Kino DDR/5.6.1964 DFF 1/26.9.2000 Video

Darsteller: Hans-Peter Minetti (Erich Becker), Peter Herden (Harry Korb), Irma Münch (Hanna Melvien), Martin Flörchinger (Dr. Jadenburg), Hannjo Hasse (Hauptmann Donath), Peter Sturm (Zugschaffner)

Produzent: Erich Kühne

Regie: Heinz Thiel

Drehbuch: Gerhard Bengsch

Kamera: Horst E. Brandt

Musik: Helmut Nier

Schnitt: Anneliese Hinze-Sokolow

Inhalt

Im Zug nach Erfurt wird ein West-Spion plötzlich mit dem Auftrag konfrontiert, einen früheren Freund zu ermorden. Reißerischer, dicht inszenierter und schauspielerisch ansehnlicher Agentenfilm, dessen Handlung beinahe ausschließlich auf engstem Raum im Zug spielt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)