Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ein Fall für Annika Bengtzon - Nobels Testament

Originaltitel: ANNIKA BENGTZON - NOBELS TESTAMENTE

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Schweden/Deutschland
Produktionsjahr: 2011
Produktionsfirma: Yellow Bird Films/Nordisk Film/Degeto Film/TV4 Nordisk TV
Länge: 89 Minuten
Erstauffuehrung: 28.3.2013 ARD

Darsteller: Malin Crépin (Annika Bengtzon), Björn Kjellman (Anders Schyman), Leif Andrée (Spiken), Erik Johansson (Patrik Nilsson), Kajsa Ernst (Berit Hamrin), (Thomas Samuelsson), Felix Engström (Q), Per Graffman (Bernhard Thorell), Björn Granath (Ernst Ericsson), Antje Traue (Kitten)

Produzent: Jenny Gilbertsson, Hans-Wolfgang Jurgan, Lone Korslund, Åsa Sjöberg

Regie: Peter Flinth

Drehbuch: Pernilla Oljelund

Kamera: Eric Kress

Musik: Adam Nordén

Schnitt: Søren B. Ebbe

Vorlage: Liza Marklund

Inhalt

Eine hartnäckige Journalistin, erlebt als Augenzeugin mit, wie zwei hochkarätige Wissenschaftler bei der Nobelpreis-Gala ermordet werden. Als Täterin wird eine Auftragsmörderin identifiziert, und da einer der Getöteten an umstrittenen Stammzellen-Forschungen arbeitete, deutet alles auf ein politisches Motiv hin. Obwohl sie über den Fall nicht schreiben darf, recherchiert die Journalistin, die andere Hintergründe vermutet. Routinierter (Fernsehserien-)Krimi. Auftakt zu einer sechsteiligen Reihe nach Kriminalromanen der Autorin Liza Marklund.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)