Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Adlon - Eine Familiensaga

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2012
Produktionsfirma: MOOVIE the art of entertainment/ZDF
Länge: 301 Minuten
FSK: ab 6 (Teil 1)/ab 12 (Teile 2 &
Erstauffuehrung: 6./7./9.1.2013 ZDF (Drei Teile)
DVD-Anbieter: Universal Pictures

Darsteller: Josefine Preuß (Sonja Schadt), Rosemarie Fendel (Sonja Schadt (90 Jahre)), Heino Ferch (Louis Adlon), Marie Bäumer (Hedda Adlon), Burghart Klaußner (Lorenz Adlon), Evamaria Salcher (Tilly Adlon), Thomas Thieme (Gustaf Schadt), Sunnyi Melles (Ottilie Schadt)

Produzent: Oliver Berben

Regie: Uli Edel

Drehbuch: Rodica Döhnert

Kamera: Hanno Lentz

Musik: Florian Tessloff

Schnitt: Julia Oehring

Inhalt

Im Jahr 1904 erhält Lorenz Adlon durch die Unterstützung des Kaisers die Baugenehmigung für ein Luxushotel am Berliner Potsdamer Platz. Drei Jahre später wird das Hotel "Adlon" in Anwesenheit von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht. Opulent entwickelte Familien- und Hotelgeschichte, die sich über den Zeitraum eines Jahrhunderts erstreckt und die Kaiser- und Kolonialzeit ebenso umspannt wie die "wilden" 1920er-Jahre, den Niedergang der Weimarer Republik und die Herrschaft der Nazis. Als die Rote Armee zum Ende des Zweiten Weltkriegs Berlin einnimmt, wird das "Adlon" geplündert und dem Verfall überlassen. Der (Fernseh-)Film verquickt die Geschichte der Familie Adlon mit der einer fiktiven Protagonistin, deren bewegtes Schicksal die Geschicke des Luxushotels spiegelt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)