Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Blaubeerblau

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2012
Produktionsfirma: Polyphon/Moviepool (für BR/Degeto/MDR)
Länge: 88 Minuten
FSK: ab 6
Erstauffuehrung: 21.11.2012 ARD/6.12.2012 DVD
DVD-Anbieter: Telepool (KNM Home)

Darsteller: Devid Striesow (Fritjof), Stipe Erceg (Hannes), Nina Kunzendorf (Sabine), Margit Bendokat (Inge), Hubert Mulzer (Hans-Günther), Lisa Maria Potthoff (Marie), Dagmar Manzel (Corinna Mühlbauer), Wowo Habdank (Arno), Sebastian Weber (Ben), Sebastian Hofmüller (Christoph), Stephan Bissmeier (Jörg Zehetmair), Frederic Linkemann (Pfleger Markus)

Produzent: Hubertus Meyer-Burckhardt, Ernst Geyer

Regie: Rainer Kaufmann

Drehbuch: Beate Langmaack

Kamera: Klaus Eichhammer

Musik: Gerd Baumann

Schnitt: Nicola Undritz

Inhalt

Ein lebenslanger Außenseiter und Muttersohn, Angestellter in einem Architektenbüro, begegnet bei einem Auftrag in einem Sterbehospiz einem früheren Mitschüler, der unter Krebs im Endstadium leidet. Die aufkeimende Freundschaft mit dem Todkranken und die Begegnungen mit anderen Patienten ermöglichen dem Mann einen aktiveren Zugriff auf seine eigene Existenz. Bewegendes, von einem melancholischen Humor geprägtes (Fernseh-)Drama über die Konfrontation mit dem Tod und ein spätes Erwachsenwerden. In den Hauptrollen vorzüglich gespielt, versammelt der Film eine Reihe von poetischen Momenten, die rühren, ohne in Rührseligkeit zu zerfließen. Eine leichte Überzeichnung, die die Charaktere stellenweise an eine Karikatur heranrückt, verhindert, dass man mehr Gefühl investiert und Anbindung entwickelt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)