Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ein Wort hätte genügt

Originaltitel: STORY OF JEN, Verweistitel: Ein Wort hätte genügt

Produktionsland: Kanada/Frankreich
Produktionsjahr: 2008
Produktionsfirma: Cinéma Defacto/Les Films à un Dollar/1976 Prod.
Länge: 108 Minuten
Erstauffuehrung: 24.10.2012 arte

Darsteller: Marina Hands (Sarah), Laurence Leboeuf (Jen), Tony Ward (Ian), Daniel Pilon (Melvin), Annie Murphy (Ana), Francis Xavier McCarthy (George Weinmark), Daniel Richard Giverin (Glen Reed), Joanna Noyes (Claire Weinmark)

Produzent: Tom Dercourt, Nicolas Comeau

Regie: François Rotger

Drehbuch: François Rotger

Kamera: Georges Lechaptois

Musik: François Rotger

Schnitt: Yannick Kergoat

Inhalt

Nach dem Selbstmord ihres Vaters lebt eine 15-Jährige mit ihrer jungen Mutter und ihrem Großvater auf einer Farm am Rand eines kanadischen Nationalparks. Als der Halbbruder des Toten auftaucht und seine Hilfe anbietet, führt dies zu Gerede in der Nachbarschaft. Das Mädchen fühlt sich magisch von ihm angezogen und verbringt eine Nacht mit ihm, wodurch die Ereignisse eskalieren. Drama um eine jugendliche Außenseiterin, die Liebe, Anerkennung und ihren Platz im Leben sucht. Der mitunter allzu beharrlich mäandernde Film lässt die Handlung mit der beeindruckenden Landschaft korrespondieren, was jedoch nicht zur Verdichtung beiträgt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)