Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der Fluss war einst ein Mensch

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2011
Produktionsfirma: Rohfilm Prod./SWR
Länge: 83 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 27.9.2012
Kinostart: 27.09.2012
Kinoverleih: Filmgalerie 451

Darsteller: Alexander Fehling, Sariqo Sakega, Obusentswe Dreamar Manyima, Babotsa Sax'twee, Nx'apa Motswai

Produzent: Benny Drechsel, Karsten Stöter, Jan Zabeil

Regie: Jan Zabeil

Drehbuch: Jan Zabeil, Alexander Fehling

Kamera: Jakub Bejnarowicz

Schnitt: Florian Miosge

Inhalt

Ein deutscher Tourist bereist jenseits der ausgetretenen Pfade des Pauschaltourismus' das Okavango-Delta in Botswana. Was als entspannter Urlaub beginnt, schlägt in der Begegnung mit einer unvertrauten Natur und Kultur in eine bedrohliche Grenzerfahrung um. Der mutige Film entwickelt eine radikale Fremdheitserfahrung als eindrucksvolles physisches Kino und magisch-realistische Beschwörung des (kolonialen) "Mythos Afrika". Viele verstörende Momente und "Leerstellen" machen ihn zu einer außergewöhnlichen Kinoerfahrung. (O.m.d.U.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)