Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ted

Originaltitel: TED

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2012
Produktionsfirma: Universal Pic./Media Rights Capital/Fuzzy Door/Bluegrass Films/Smart Ent.
Länge: 106 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 2.8.2012/6.12.2012 DVD & BD
Kinostart: 02.08.2012
Kinoverleih: Universal
DVD-Anbieter: Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Mark Wahlberg (John Bennett), Mila Kunis (Lori Collins), Joel McHale (Rex), Giovanni Ribisi (Donny), Patrick Warburton (Guy), Matt Walsh (Thomas), Jessica Barth (Tami-Lynn), (Robert), Bill Smitrovich (Frank), Norah Jones (Norah Jones), Sam Jones (Sam Jones), Tom Skerritt (Tom Skerritt)

Produzent: Jason Clark, John Jacobs, Scott Stuber, Seth MacFarlane, Wellesley Wild, Mark Kamine

Regie: Seth MacFarlane

Drehbuch: Seth MacFarlane, Alec Sulkin, Wellesley Wild

Kamera: Michael Barrett

Musik: Walter Murphy

Schnitt: Jeff Freeman

Inhalt

Als Kind hat sich ein junger Mann nichts sehnlicher gewünscht, als dass sein Teddy leben und sein allerebster Freund fürs ganze leben würde. Dieser Wunsch wurde erfüllt, mit dem Ergebnis, dass er heute sehr zum Kummer seiner Geliebten, mit der er seit vier Jahren liiert ist, immer noch mit dem ungewöhnlichen Kuscheltier abhängt. Eine überdrehte Komödie um das Loslassen der Kindheit, was sich in dem sympathisch frechen, höchst impertinenten Teddy verkörpert. Zwar vermag der Film die Grundidee nicht zu einer stringent erzählen Handlung auszubauen, gleichwohl unterhält er weitgehend dank zahlreicher popkultureller Bezüge sowie seiner frechen, mitunter auch derben Dialoge.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)