Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Sherlock - Ein Skandal in Belgravia

Originaltitel: SHERLOCK - A SCANDAL IN BELGRAVIA

Detektivfilm

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 2011
Produktionsfirma: Hartswood Film/Masterpiece (für BBC Wales)
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 12
Erstauffuehrung: 17.5.2012 ARD/29.5.2012 DVD & BD
DVD-Anbieter: Polyband (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Benedict Cumberbatch (Sherlock Holmes), Martin Freeman (Dr. John Watson), Una Stubbs (Mrs. Hudson), Rupert Graves (Det. Insp. Lestrade), Mark Gatiss (Mycroft Holmes), Andrew Scott (Jim Moriarty), Louise Brealey (Molly Hooper), Lara Pulver (Irene Adler), Danny Webb (Det. Insp. Carter), Andrew Havill (Der Stallmeister), Todd Boyce (Neilson), Oona Chaplin (Jeanette), Richard Cunningham (Schüchterner Mann), Rosemary Smith (Verheiratete Frau), Simon Thorp (Geschäftsmann), Anthony Cozens (Comic-Dolmetscher)

Produzent: Sue Vertue

Regie: Paul McGuigan

Drehbuch: Steven Moffat

Kamera: Fabian Wagner

Musik: David Arnold, Michael Price

Schnitt: Charlie Phillips

Vorlage: Arthur Conan Doyle

Inhalt

Detektiv Sherlock Holmes und Dr. Watson sollen im Auftrag des britischen Geheimdiensts bei einer Domina kompromittierende Fotos von Mitgliedern der Königsfamilie sicherstellen. Dies erweist sich als unerwartet kompliziert, weil sich amerikanische Geheimdienstler mit rabiaten Methoden einmischen und sich der ansonsten unnahbare Meisterdetektiv in die Domina verliebt. Dies erweist sich als recht abträglich für seine sprichwörtliche Kombinationsgabe. Unterhaltsamer (Fernseh-)Krimi als Auftakt zur zweiten Staffel einer recht eigenwilligen Adaption der Conan-Doyle-Charaktere vor dem Hintergrund Londons im frühen 21. Jahrhundert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)