Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Carte Blanche

Originaltitel: CARTE BLANCHE, Verweistitel: Carte Blance - Anklage: Vergewaltigung als Kriegswaffe

Dokumentarfilm

Produktionsland: Schweiz/Deutschland
Produktionsjahr: 2011
Produktionsfirma: PS Film/Specogna Filmprod.
Länge: 91 Minuten
Erstauffuehrung: 10.5.2012
Kinostart: 10.05.2012
Kinoverleih: Peripher

Produzent: Peter Spoerri, Heidi Specogna

Regie: Heidi Specogna

Drehbuch: Heidi Specogna

Kamera: Johann Feindt, Thomas Keller

Schnitt: Anne Fabini

Inhalt

Dokumentarfilm über die Versuche des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag, einen Prozess gegen den kongolesischen Politiker Jean-Pierre Bemba wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu eröffnen. Im Mittelpunkt der klug strukturierten Recherche stehen mehrere Mitarbeiter des Gerichts, die in der Zentralafrikanischen Republik Spuren der systematischen Vergewaltigungen durch Bembas Truppen im Oktober 2002 sichern sollen. Ein vielschichtiger, spannend erzählter und dokumentarisch reflektierter Film, der deutlich macht, warum der Einsatz für Gerechtigkeit ein unmittelbar einleuchtendes Gebot der Mitmenschlichkeit ist. (Teils O.m.d.U.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)