Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die Lincoln Verschwörung

Originaltitel: THE CONSPIRATOR

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2010
Produktionsfirma: The American Film Company/Wildwood Enterprises
Länge: 122 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 29.9.2011/1.3.2012 DVD & BD
Kinostart: 29.09.2011
Kinoverleih: Tobis
DVD-Anbieter: Tobis/Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: James McAvoy (Frederick Aiken), Robin Wright (Mary Surratt), Kevin Kline (Edwin Stanton), Tom Wilkinson (Reverdy Johnson), Evan Rachel Wood (Anna Surratt), Justin Long (Nicholas Baker), Danny Huston (Joseph Holt), James Badge Dale (William Hamilton), Colm Meaney (David Hunter), Alexis Bledel (Sarah Weston), Johnny Simmons (John Surratt), Toby Kebbell (John Wilkes Booth), John Cullum (Judge Wylie), Jonathan Groff (Louis Weichmann), Stephen Root (John Lloyd)

Produzent: Bill Holderman, Robert Redford, Greg Shapiro, Robert Stone, Webster Stone, James D. Solomon

Regie: Robert Redford

Drehbuch: James D. Solomon

Kamera: Newton Thomas Sigel

Musik: Mark Isham

Schnitt: Craig McKay

Inhalt

Nach der Ermordung von Präsident Lincoln 1865 in Washington wird den Attentätern schnell der Prozess gemacht, um die Ruhe nach dem Bürgerkrieg nicht zu gefährden. Ein junger Anwalt übernimmt die Verteidigung einer als Mitverschwörerin angeklagten Frau und entwickelt sich zum Verfechter rechtsstaatlicher Prinzipien. Als Parallele zu den Militärgerichtsverfahren in Guantánamo angelegt, vereint der Film eine um Faktentreue bemühte Geschichtsdarstellung mit einem aktuellen politischen Appell. Dabei geht es vor allem um eine argumentative Verteidigung der Verfassungsrechte; dank der stimmigen Kameraarbeit und hervorragenden Darsteller entwickelt sich dabei auch eine große emotionale Dichte.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)