Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Taste the Waste

Originaltitel: TASTE THE WASTE

Dokumentarfilm

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2011
Produktionsfirma: Schnittstelle Köln/Thurn Film
Länge: 91 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 8.9.2011
Kinostart: 08.09.2011
Kinoverleih: W-film

Produzent: Valentin Thurn, Astrid Vandekerkhove

Regie: Valentin Thurn

Drehbuch: Valentin Thurn

Kamera: Roland Breitschuh

Musik: Pluramon

Schnitt: Birgit Köster

Inhalt

Dokumentarfilm über die von den Industrienationen betriebene massenhafte Verschwendung von Lebensmitteln, die auf dem Müll landen, weil sie nicht den Normen entsprechen oder aber weil ihr Ablaufdatum naht. Er spürt dem System, das von den Anforderungen der Industrie, aber auch der Verbraucher getragen wird, global nach und widmet sich Initiativen, die ein verantwortungsvolleres Verhalten mit Lebensmitteln vorleben. Eher reportageartig aufbereitet, überzeugt er vor allem dadurch, dass er äußerst komplexe Zusammenhänge verständlich macht. (Teils O.m.d.U.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)