Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Homevideo

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2010
Produktionsfirma: teamWorxx (für NDR/BR/ARTE)
Länge: 89 Minuten
FSK: ab 12
Erstauffuehrung: 19.8.2011 arte/20.12.2011 DVD
DVD-Anbieter: ARD Video (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)

Darsteller: Jonas Nay (Jakob Moormann), Wotan Wilke Möhring (Claas Moormann), Nicole Marischka (Irina Moormann), Sophia Boehme (Hannah), (Henry), Tom Wolf (Erik), Willi Gerk (Tom), Anett Heilfort (Frau Beckmann), Petra Kelling (Gertrud), Sabine Timoteo (Vera)

Produzent: Christian Granderath, Benjamin Benedict, Lucia Staubach

Regie: Kilian Riedhof

Drehbuch: Jan Braren

Kamera: Benedict Neuenfels

Schnitt: Benjamin Hembus

Inhalt

Ein 15-jähriger Schüler trägt schwer an seiner Pubertät und leidet zudem unter der bevorstehenden Trennung seiner Eltern. Sein Leben wird noch unerträglicher, als ein von ihm selbst gedrehtes, ihn kompromittierendes Video in die Hände seiner Mitschüler gerät, die es ins Internet stellen. Seine Eltern wollen helfen, erkennen aber die Tragweite seiner Verzweiflung nicht. Intensives, vorzüglich gespieltes und inszeniertes (Fernseh-)Drama über die Medialisierung aller Lebensbereiche, das sich konsequent in innere Notstandsgebiete vorwagt. Sehr genau und einfühlsam in der Körperbeobachtung, fängt der Film rapide Stimmungswechsel genauestens ein und macht das Seelendrama des Jungen so anschaulich und greifbar, dass man vollkommen davon erfasst wird.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)