Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Planet der Affen: Prevolution

Originaltitel: RISE OF THE PLANET OF THE APES

Science-Fiction-Film

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2011
Produktionsfirma: Twentieth Century Fox/Chernin Ent.
Länge: 105 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 11.8.2011/9.12.2011 DVD & BD
Kinostart: 11.08.2011
Kinoverleih: Twentieth Century Fox
DVD-Anbieter: Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: James Franco (Will Rodman), John Lithgow (Wills Vater), Andy Serkis (Caesar), Freida Pinto (Caroline), Tyler Labine (Franklin), David Hewlett (Hunsiker), Chelah Horsdal (Irena)

Produzent: Peter Chernin, Dylan Clark, Rick Jaffa, Amanda Silver, Kurt Williams

Regie: Rupert Wyatt

Drehbuch: Rick Jaffa, Amanda Silver

Kamera: Andrew Lesnie

Musik: Patrick Doyle

Schnitt: Conrad Buff IV, Mark Goldblatt

Vorlage: Pierre Boulle

Inhalt

Ein Wissenschaftler testet an Schimpansen ein Mittel, das die Regenerierung von Gehirnzellen ermöglichen soll. Ein Affe, dem die Genveränderung bereits angeboren ist, wird von ihm großgezogen, entwickelt zum Rebellen gegen menschliche Misshandlungen und führt andere Primaten in die Revolte, während der Wirkstoff für Menschen fatale Nebenwirkungen zeitigt. Die spannende Vorgeschichte der Ende der 1960er-Jahre begonnenen Kinofilmserie bietet eine interessante Neuinterpretation des Sujets. Geschickt verbinden sich anrührendes Familiendrama und eine spannende, auf Primaten gespiegelte „Spartacus“-Geschichte mit Anleihen beim Katastrophenfilm zum dichten, klugen Genrewerk, in dem überzeugende Darsteller und vorzügliche Computereffekte einige logische Schwächen ausgleichen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)