Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Waffenstillstand

Originaltitel: WAFFENSTILLSTAND

Kriegsfilm

Produktionsland: Deutschland/Schweiz/Marokko
Produktionsjahr: 2009
Produktionsfirma: DRIFE Prod./DCM Mitte Prod./Erfttal Film/Goodstuff-Pic./Kasbah-Film Tanger/Creado Film/ZDF/ARTE
Länge: 102 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 1.4.2010/9.4.2010 DVD/7.7.2011 arte
Kinostart: 18.03.2010
Kinoverleih: 3L Filmverleih
DVD-Anbieter: 3L (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.)

Darsteller: Matthias Habich (Alain), Thekla Reuten (Kim), Hannes Jaenicke (Ralf), Max von Pufendorf (Oliver), Husam Chadat (Husam), Calvin Burke (Chief Mayburry)

Produzent: Dario Suter, Christoph Daniel, Marc Schmidheiny, Klaus Dohle, Florian Deyle, Martin Richter, , Sebastian Deyle, Tobias Düsing, Dirk Hamm, Markus Reinecke

Regie: Lancelot von Naso

Drehbuch: Kai-Uwe Hasenheit, Collin McMahon, Lancelot von Naso

Kamera: Felix Cramer

Musik: Oliver Thiede

Schnitt: Vincent Assmann

Inhalt

Ein deutscher Arzt will eine Waffenruhe im kriegsgebeutelten Irak nutzen, um Hilfsgüter in die Stadt Falludscha zu transportieren. Begleitet von einem deutschen Fernsehteam, wird daraus ein gefährliches Abenteuer. Spannender Genrefilm ohne größere politische Ambitionen, der durch eine souveräne Inszenierung überzeugt. Der Kriegsfilm vertraut freilich zunehmend mehr auf die Action-Qualitäten seiner Geschichte als auf eine kritische Auseinandersetzung mit der Krisenregion Irak oder der Rolle von Hilfsorganisationen und Medien.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)