Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der große Kater

Originaltitel: DER GROSSE KATER

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland/Schweiz
Produktionsjahr: 2009
Produktionsfirma: Abrakadabra Films/Barry Films/Neue Bioskop Film
Länge: 88 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 21.1.2010 Schweiz/28.10.2010/30.12.2011 SF 1/DRS
Kinostart: 28.10.2010
Kinoverleih: Senator/Frenetic (Schweiz)

Darsteller: Bruno Ganz (Kater), Ulrich Tukur (Dr. Stotzer / Pfiff), Marie Bäumer (Marie), Christiane Paul (Dr. Bässler), Edgar Selge (Nuntius), Justus von Dohnányi (Magun), Martin Rapold (Matti), Moritz Möhwald (Louis), Marek Kondrat (König), Sabine Berg (Königin), Antoine Monot jr. (Bobo), Walo Lüönd (Schneider Feinstein)

Produzent: Claudia Wick, Benito Mueller, Dietmar Güntsche, Wolfgang Behr, Wolfgang Müller, Eberhard Müller, Marc Rothemund

Regie: Wolfgang Panzer

Drehbuch: Claus Hant, Dietmar Güntsche

Kamera: Edwin Horak

Musik: Patrick Kirst

Schnitt: Jean-Claude Piroué, Uli Schön

Vorlage: Thomas Hürlimann

Inhalt

Auf der Basis eines autobiografisch gefärbten Romans von Thomas Hürlimann erzählt der Film von einer Intrige gegen den schweizerischen Bundespräsidenten, der am Scheitelpunkt seiner Macht in politische und private Konflikte gerät, als ein langjähriger Weggefährte Ränke gegen ihn schmiedet. Was als Konfrontation von politischen Machtstrategien und privaten Gefühlen gedacht ist, verpufft in einer banalen Polit-Soap-Opera, die nur durch das schauspielerische Charisma des Hauptdarstellers halbwegs am Leben erhalten wird.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)