Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Jenseits der Mauer

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2009
Produktionsfirma: Ziegler Film/WDR/MDR
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 12
Erstauffuehrung: 30.9.2009 ARD
DVD-Anbieter: ARD Video/Universum (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)

Darsteller: Henriette Confurius (Rebecca), Herbert Knaup (Frank Pramann), Ulrike Krumbiegel (Susanne Pramann), Edgar Selge (Ulrich Molitor), Katja Flint (Heike Molitor), Renate Krößner (Brigitte Schröder), Veit Stübner (Karl-Heinz Schröder), Moritz Grove (Nils Dreher), Hanno Koffler (Victor), Dieter Orkas (Alexander Schmeisser), Franz Dinda (Klaus Molitor)

Produzent: Regina Ziegler

Regie: Friedemann Fromm

Drehbuch: Holger Karsten Schmidt

Kamera: Hanno Lentz

Musik: Stefan Mertin

Schnitt: Eva Schnare

Inhalt

Im Frühjahr 1974 wird ein Ehepaar aus der DDR beim Fluchtversuch in den Westen gefasst. Die Behörden stellen es vor die Alternative: entweder jahrelange Haft und Verlust beider Kinder oder Ausreise in den Westen mit dem siebenjährigen Sohn, während die zweijährige Tochter zurückbleibt und zur Adoption freigegeben wird. Das Paar entscheidet sich für die Ausreise und erhält über Jahre hinweg fingierte Briefe von der in Wahrheit ahnungslosen Tochter. Erst nach dem Mauerfall begegnen sich Tochter, leibliche und Adoptiveltern. (Fernseh-)Drama und emotionale Familiengeschichte, die streckenweise zu glatt und austauschbar ein Stück deutsch-deutscher Geschichte aufarbeitet, insgesamt aber doch recht intensiv und ohne moralische Empörung vom verbrecherischen Charakter der sozialistischen Aktendeckel-Diktatur auf deutschem Boden erzählt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)