Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Short Cut to Hollywood

Originaltitel: SHORT CUT TO HOLLYWOOD

Produktionsland: Deutschland/USA/Österreich
Produktionsjahr: 2009
Produktionsfirma: Bavaria Film/Capture Film Int./Schiwago Film/Artdeluxe
Länge: 94 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 1.10.2009

Darsteller: Jan Henrik Stahlberg (John Fredrik Salinger), Marcus Mittermeier (Matt Welby), Christoph Kottenkamp (Chrismon Hannawald), Marta McGonagle (Shanon), Asli Bayram (Roseanne May), Iris Lohninger (John F.s Mutter), Allison Findlater-Galinsky (Paula Martini)

Produzent: Matthias Esche, Marcos Kantis, Philipp Kreuzer, Martin Lehwald, Marcus Mittermeier, Jan Henrik Stahlberg, Andrea Balen, Corina Danckwerts, Robert Hofferer

Regie: Marcus Mittermeier, Jan Henrik Stahlberg

Drehbuch: Jan Henrik Stahlberg

Kamera: David Hofmann

Musik: Rainer Oleak

Schnitt: Sarah Clara Weber

Inhalt

Drei Berliner Freunde träumen davon, Stars zu werden. So ziehen sie nach Hollywood und erregen nach einigen Misserfolgen mit einer skandalösen Aktion die Aufmerksamkeit der Medien: Einer von ihnen lässt sich nach und nach vor laufender Kamera Gliedmaßen abschneiden und stellt seinen öffentlichen Selbstmord in Aussicht. Zu brachial und simpel für eine Mediensatire, die zum Nachdenken anregt, unterhält der Film allenfalls als ruppige Verballhornung medialer Entgleisungen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)