Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

My Big Fat Greek Summer

Originaltitel: MY LIFE IN RUINS

Komödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2009
Produktionsfirma: Playtone Prod./26 Films/Kanzaman
Länge: 91 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 3.9.2009/26.3.2010 DVD & BD/30.6.2011 Sat 1
DVD-Anbieter: Splendid

Darsteller: Nia Vardalos (Georgia), Richard Dreyfuss (Irv), Alexis Georgoulis (Poupi Kakas), Alistair McGowan (Nico), Harland Williams (Big Al), Rachel Dratch (Kim), Caroline Goodall (Dr. Tullen), Ian Ogilvy (Mr. Tullen), María Botto (Lala)

Produzent: Nathalie Marciano, Michelle Chydzik Sowa, Mark Albela, Peter Friedlander

Regie: Donald Petrie

Drehbuch: Mike Reiss

Kamera: José Luis Alcaine

Musik: David Newman

Schnitt: Patrick J. Don Vito

Inhalt

Eine US-amerikanische Geschichtsprofessorin arbeitet in ihrem Traumland Griechenland als Fremdenführerin, ist indes frustriert von den ignoranten und vergnügungssüchtigen Touristen aus der englischsprachigen Region. Auf ihrer vermeintlich letzten Tour hat sie es mit einem Sammelsurium an Banausen und Nervensägen zu tun, doch aufgrund der sympathischen Eigendynamik in der Gruppe ergeben sich erstaunliche (Liebes-)Wendungen. Eine auf pures Klischee abzielende Boulevard-Komödie ohne Timing und Pointen. Im Rahmen ihrer Vorhersehbarkeit unterhält sie nicht zuletzt dank der sympathisch agierenden Hauptdarstellerin dennoch weitgehend solide.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)