Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Chéri - Eine Komödie der Eitelkeiten

Originaltitel: CHÉRI

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Großbritannien/Deutschland/Frankreich
Produktionsjahr: 2009
Produktionsfirma: BK Films/Pathé/UK Fim Council/Aramid Ent.
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 27.8.2009

Darsteller: Michelle Pfeiffer (Léa de Lonval), Rupert Friend (Fred Peloux, genannt Chéri), Kathy Bates (Madame Peloux), Felicity Jones (Edmée), Iben Hjejle (Marie-Laure), Anita Pallenberg (La Copine), Tom Burke (Vicomte Desmond)

Produzent: Andras Hamori, Bill Kenwright, Thom Mount, Tracey Seaward, Bastian Griese, Ralf Schmitz

Regie: Stephen Frears

Drehbuch: Christopher Hampton

Kamera: Darius Khondji

Musik: Alexandre Desplat

Schnitt: Lucia Zucchetti

Vorlage: Colette

Inhalt

Eine alternde Belle-Epoque-Kurtisane soll aus dem verwöhnten Sohn einer Kollegin einen Mann machen. Aus der arrangierten Liaison entwickelt sich eine über Jahre andauernde Liebesbeziehung, der die Zweckehe des Liebhabers mit einer reichen Braut ein Ende setzt, ohne dass die Liebenden innerlich voneinander loskommen. Die opulent und mit hervorragenden Darstellern umgesetzte Literaturverfilmung zeichnet als elegant-scharfzüngige Gesellschaftskomödie die porträtierte Halbwelt als parodistischen Spiegel der "besseren Gesellschaft" und ihrer Werte. Zugleich verfolgt sie mit Momenten großer Poesie und Melancholie die Tragödie der Hauptfiguren, deren Gefühle und Sehnsüchte im Tanz auf dem gesellschaftlichen Parkett auf der Strecke bleiben.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)