Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Es kommt der Tag

Drama

Produktionsland: Deutschland/Frankreich
Produktionsjahr: 2008
Produktionsfirma: Wüste Film Ost/filmtank Hamburg/Wüste Film West/Unlimited/SWR/WDR/ARTE
Länge: 108 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 1.10.2009

Darsteller: Iris Berben (Judith), Katharina Schüttler (Alice), Jacques Frantz (Jean Marc), Sebastian Urzendowsky (Lucas), Sophie-Charlotte Kaissling-Dopff (Francine), Andrée Damant (Claire), Jean-Claude Arnaud (Robert)

Produzent: Sabine Holtgreve, Stefan Schubert, Ralph Schwingel, Philippe Avril, Thomas Tielsch, Hejo Emons

Regie: Susanne Schneider

Drehbuch: Susanne Schneider

Kamera: Jens Harant

Musik: Andreas Schäfer, Biber Gullatz

Schnitt: Jens Klüber

Inhalt

Eine ehemalige RAF-Terroristin, die untertauchte und im Elsass ein bürgerliches Leben führt, wird von ihrer Tochter aufgespürt, die sie als Kleinkind zur Adoption freigab. Nun fordert die junge Frau Sühne, während die Mutter die Vergangenheit ruhen lassen will. Der Film wird in seiner vorhersehbaren Dramaturgie den politischen Dimensionen des Themas zwar nicht gerecht, ist aber dank überzeugender Darstellerinnen dennoch ein spannendes Porträt eines schwelenden Generationenkonflikts.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)