Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Fünf Tage Vollmond

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2008
Produktionsfirma: d.i.e film
Länge: 89 Minuten
Erstauffuehrung: 19.6.2009 ARD

Darsteller: Aglaia Szyszkowitz (Johanna Thamsen (1969)), Klaus J. Behrendt (Anton Brunner (1969)), Stephan Kampwirth (Ole Thamsen (1969)), Petra Kleinert (Ines Petersen (1969)), Michael Lott (Fiete Petersen (1969)), Nicole Heesters (Johanna Thamsen (heute)), Saskia Fischer (Verena (heute)), Joshy Peters (Gunnar (heute))

Produzent: Uli Aselmann

Regie: Matthias Steurer

Drehbuch: Maria Bachmann

Kamera: Helmut Pirnat

Musik: Joe Mubare

Schnitt: Veronika Zaplata

Inhalt

Durch ein geheimnisvolles Päckchen mit einem Brief und einer Glasscherbe wird die Pensionswirtin auf einer Nordsee-Hallig an fünf Tage des Glücks im Sommer 1969 erinnert, die sie in der Abgeschiedenheit der Insel mit einem Wasserbauingenieur verbrachte. Derweil war ihre Familie in Hamburg, und die Amerikaner schickten sich an, den Mond zu erobern. In Rückblenden einfühlsam erzähltes (Fernseh-)Melodram, in dem das weltbewegende Ereignis der Mondlandung mit den emotionalen Höhenflügen zweier Menschen verbunden wird.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)