Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Bella Block - Das Schweigen der Kommissarin

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2008
Produktionsfirma: UFA
Länge: 180 Minuten
FSK: ab 16
Erstauffuehrung: 17., 19.1.2009 ZDF (Zwei Teile)/15.4.2011 DVD
DVD-Anbieter: ZDF Video (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)

Darsteller: Hannelore Hoger (Bella Block), Rudolf Kowalski (Simon Abenroth), Devid Striesow (Jan Martensen), Hansjürgen Hürrig (Dr. Mehlhorn), Samuel Finzi (Dr. Sömms), Max Hopp (Thosten Müller), Jörg Hartmann (Mark Haber)

Produzent: Norbert Sauer, Selma Brenner, Michael Albers

Regie: Markus Imboden

Drehbuch: Beate Langmaack, Katrin Bühlig

Kamera: Peter von Haller

Musik: Annette Focks

Schnitt: Ursula Höf

Inhalt

Der Mord an einer jungen Frau verhindert den Segelurlaub der Hamburger Kommissarin Block. Bevor sie eine neue Fährte aufnehmen kann, wird sie im Zuge eines anderen Falles niedergestochen und schwer verletzt. Sie wird gerettet, verliert aber ihre Stimme und muss im Lauf ihrer Genesung realisieren, dass ihr neuer Amtsstellenleiter ihre Versetzung in eine Altersteilzeit betreibt. Auch ihr Lebensgefährte scheint sich von ihr trennen zu wollen. An die Wand gedrängt, versucht sie, den Mord an der jungen Mutter zu klären. Ambitionierter (Fernsehserien-)Krimi, in dem der Kommissarin viele private Päckchen aufgeladen werden, sodass die Kriminalfälle in die Hintergrund geraten.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)