Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Vier Töchter

Drama

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2006
Produktionsfirma: Claussen & Wöbke & Putz Filmprod. (für ZDF/ARTE)
Länge: 82 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 2.1.2009 arte/4.8.2011
Kinostart: 04.08.2011
Kinoverleih: alpha Medienkontor

Darsteller: Dagmar Manzel (Ottila), Tanja Schleiff (Hillevi), Stefanie Stappenbeck (Katharina), Lisa Maria Potthoff (Lisa), Amelie Kiefer (Paula)

Produzent: Jakob Claussen, , Thomas Wöbke

Regie: Rainer Kaufmann

Drehbuch: Gabi Blauert

Kamera: Klaus Eichhammer

Musik: Annette Focks

Schnitt: Ueli Christen

Vorlage: Inger Alfvén

Inhalt

In der Nachbarschaft einer Wohnung, in der eine Mutter mit ihren drei erwachsenen Töchtern lebt, quartiert sich eine junge Frau ein, die ein absonderliches Interesse am Leben des Frauenclans zeigt. Was zunächst an einen Stalker-Thriller erinnert, erweist sich als dröges Familiendrama, das weder schauspielerisch noch inszenatorisch für die unglaubwürdig entwickelten Nöte und Tragödien seiner Protagonistinnen einnimmt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)