Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

Originaltitel: THE ASSASSINATION OF JESSE JAMES BY THE COWARD ROBERT FORD

Western

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2007
Produktionsfirma: Warner Bros./Jesse Films/Scott Free Prod./Plan B Ent./Alberta Film Ent./Virtual Studios
Länge: 156 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 25.10.2007/29.2.2008 DVD/4.6.2011 kabeleins
DVD-Anbieter: Warner (1:2,40/16:9/Deutsch DD 5.1/Engl.)

Darsteller: Brad Pitt (Jesse James), Mary-Louise Parker (Zee James), Brooklynn Proulx (Mary James), Dustin Bollinger (Tim James), Casey Affleck (Robert Ford), Sam Rockwell (Charley Ford), Jeremy Renner (Wood Hite), Sam Shepard (Frank James)

Produzent: Jules Daly, Dede Gardner, Brad Pitt, Ridley Scott, David Valdes

Regie: Andrew Dominik

Drehbuch: Andrew Dominik

Kamera: Roger Deakins

Musik: Nick Cave, Warren Ellis

Schnitt: Curtiss Clayton, Dylan Tichenor

Vorlage: Ron Hansen

Auszeichnungen

Venedig (2007, Bester Darsteller (Coppa Volpi) – Brad Pitt)

Inhalt

Die Ermordung des schon zu Lebzeiten zur Legende gewordenen Outlaw Jesse James durch einen seiner Gefolgsleute, der von einem Vertreter der US-Regierung zu Verrat und Mord überredet wurde. Der in kalten, gedeckten Farben eindrucksvoll fotografierte Film rückt den Mörder ins Zentrum und erzählt vom Fan, der auch Star sein möchte, und dessen unerwiderte Liebe sich ins Gegenteil verkehrt. Der Spätwestern entfaltet sich als Drama der Entschleunigung und der Desillusionierung, das der Mediengesellschaft Widerstand entgegensetzt; als lyrische Betrachtung von Star-Ruhm und Glamour betreibt der Film zudem die Entmythisierung der historischen Figur Jesse James und entfaltet dabei selbst mythisches Potenzial.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)