Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

300

Originaltitel: 300

Historienfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2007
Produktionsfirma: Warner Bros./Hollywood Gang Prod./Atmosphere Ent./Legendary Pic./Virtual Studios
Länge: 116 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 5.4.2007/24.8.2007 DVD/24.07.2009 BD (Ultimate Experience)/1.9.2009 BD (Single Edition)/1.11.2009 PR
DVD-Anbieter: Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Gerald Butler (König Leonidas), Gerard Butler (König Leonidas), Lena Headey (Königin Gorgo), Dominic West (Theron), David Wenham (Dilios), Vincent Regan (Captain), Michael Fassbender (Stelios), Tom Wisdom (Astinos), Andrew Pleavin (Daxos), Andrew Tiernan (Ephialtes)

Produzent: Mark Canton, Bernie Goldman, Gianni Nunnari, Jeffrey Silver, Steve Barnett, Josette Perrotta

Regie: Zack Snyder

Drehbuch: Zack Snyder, Kurt Johnstad, Michael B. Gordon

Kamera: Larry Fong

Musik: Tyler Bates

Schnitt: William Hoy

Vorlage: Frank Miller, Lynn Varley

Inhalt

Gegen den Willen des politischen Rats bricht Spartanerführer Leonidas mit 300 Kriegern auf, um den auf Eroberungsfeldzug befindlichen Persern die Stirn zu bieten und Familie und Staat zu verteidigen. Trotz der Übermacht leisten sie Übermenschliches und unterliegen schließlich einer korrupten, unfair kämpfenden Streitmacht. Bildgewaltiges, einem Comic nachempfundenes Historiengemetzel, das sich vor allem in der Präsentation von Muskeln, Waffen und Blut gefällt. In seiner visuellen Überwältigungsstrategie sowie seiner weitgehend unreflektierten Haltung gegenüber faschistoidem Gedankengut kann der pathetische Actionfilm leicht als Propagandafilm verstanden werden.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)