Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Wolke

Drama, Jugendfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2006
Produktionsfirma: Clasart Filmprod.
Länge: 102 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 16.3.2006/21.9.2006 DVD
DVD-Anbieter: Concorde/Eurovideo (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt., dts dt.)

Darsteller: Paula Kalenberg (Hannah), Franz Dinda (Elmar), Hans Laurin Beyerling (Uli), Carina Wiese (Paula), Karl Kranzkowski (Dr. Salamander), Richy Müller (Albert Koch), Thomas Wlaschiha (Hannes), Gabriela Maria Schmeide (Tante Helga), Jenny Ulrich (Meike), Ulrike Arnold (Röschen), Claire Oelkers (Ayshe)

Produzent: Markus Zimmer

Regie: Gregor Schnitzler

Drehbuch: Marco Kreuzpaintner

Kamera: Michael Mieke

Schnitt: Alexander Dittner

Vorlage: Gudrun Pausewang

Inhalt

Nach einem Störfall in einem nahe Frankfurt gelegenen Kernkraftwerk tritt eine radioaktive Wolke aus. Eine 16-jährige Schülerin verliert bei der Katastrophe Mutter und Bruder, wird selbst kontaminiert und in eine Hamburger Spezialklinik gebracht, wo ihr allein die Liebe zu einem Mitschüler Lebenskraft und Hoffnung gibt. Verfilmung des gleichnamigen Jugendromans von Gudrun Pausewang als Mischung aus beklemmendem Katastrophen-Szenario und Teenager-Romanze, der trotz inszenatorischer Schwächen ein schwieriger Spagat gelingt. In der Hauptrolle sensibel gespielt, konfrontiert der Film sein jugendliches Zielpublikum nicht nur mit ausgrenzendem Verhalten, sondern vor allem auch mit Fragen nach Schuld und Verantwortung.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)