Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die Boxerin

Boxerfilm

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2005
Produktionsfirma: credofilm/fieberfilm/ZDF/dffb
Länge: 112 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 9.2.2006/5.9.2006 DVD
DVD-Anbieter: Sony (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)

Darsteller: Katharina Wackernagel (Joe), Fanny Staffa (Stella), Manon Straché (Anne), Martin Brambach (Igor), Devid Striesow (Mario), Teresa Weißbach (Mandy), Marc Richter (Ali), Carmen-Maja Antoni (Sachbearbeiterin), Winfried Glatzeder (Vater von Stella), Karoline Teska (Kathrin), Bruno F. Apitz (Szato)

Produzent: Susann Schimk, Jörg Trentmann, Clarens Grollmann, Mario Stefan

Regie: Catharina Deus

Drehbuch: Martina Klein

Kamera: Birgit Möller

Musik: Cassis

Schnitt: Svenja Cussler, Daniela Boch

Inhalt

Eine junge Frau aus dem brandenburgischen Eberswalde stößt immer wieder ihre Mitmenschen vor den Kopf. Als sie in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters tritt und das Training in einem Boxclub aufnimmt, findet sie bald nur noch im Ring die nötige Selbstbestätigung. Der Abschlussfilm tut sich schwer, seine Milieustudie mit den trivialen Genremustern in Einklang zu bringen, weil es ihm an einer entschlossenen Dramaturgie mangelt. In der Hauptrolle überzeugend und mit bewundernswertem Mut zur Hässlichkeit gespielt, wartet er in den gut besetzten Nebenrollen mit eher unterentwickelten Charakteren auf.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)