Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Evelyn

Originaltitel: EVELYN, Verweistitel: Ein Vater kämpft um seine Kinder

Produktionsland: USA/Deutschland/Irland
Produktionsjahr: 2002
Produktionsfirma: CineEvelyn/Cinerenta/First Look/Irish Dream
Länge: 91 Minuten
FSK: ab 12
Erstauffuehrung: 20.9.2005 DVD
DVD-Anbieter: Kinowelt (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Pierce Brosnan (Desmond Doyle), Marian Quinn (Schwester Theresa), Julianna Margulies (Bernadette Beattie), Sophie Vavasseur (Evelyn Doyle), Bosco Hogan (Vater O'Malley)

Produzent: Pierce Brosnan, Michael Ohoven, Beau St. Clair, Paul Pender

Regie: Bruce Beresford

Drehbuch: Paul Pender

Inhalt

Einem irischen Anstreicher läuft wegen seiner Trunksucht die Frau davon; auch wird ihm das Sorgerecht für seine drei Kinder entzogen, die in ein katholisch geführtes Heim mit äußerst strengen Regeln gebracht werden. Während er sich um Besserung bemüht und die Gerichte anruft, um die Kinder nach Hause holen zu dürfen, kümmert sich die älteste Tochter liebevoll um ihre beiden jüngeren Brüder und versucht, die Schikanen der Nonnen abzuwehren. Gut gespieltes Drama nach einem authentischen Fall im Irland des Jahres 1953, in dessen Folge das Sorgerecht im Land zugunsten allein erziehender Eltern neu geregelt wurde. Dem Film geht es nicht um Kritik an katholischen, staatlich sanktionierten Institutionen, vielmehr entwickelt er mit erheblichem Sentiment eine Familiengeschichte und beschreibt den Läuterungsprozess seines Protagonisten.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)