Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Am Tag als Bobby Ewing starb

Komödie

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2005
Produktionsfirma: Neue Mira Filmproduktion/RB/NDR/arte
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 2.6.2005/1.12.2005 DVD
DVD-Anbieter: Eurovideo (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)

Darsteller: Peter Lohmeyer (Peter), Gabriela Maria Schmeide (Hanne), Franz Dinda (Niels), Nina Petri (Gesine), Richy Müller (Eckardt), Luise Helm (Martina), Peter Heinrich Brix (Prestin), Jens Münchow (Rakete)

Produzent: Elke Peters

Regie: Lars Jessen

Drehbuch: Ingo Haeb, Kai Hensel, Lars Jessen

Kamera: Andreas Höfer

Musik: Paul Rabiger, Jakob Ilja

Schnitt: Elke Schloo

Inhalt

Im Frühjahr 1986 stoßen eine geschiedene Städterin und ihr 17-jähriger Sohn in der Provinz der Wister Marsch zu einer kleinen Kommune, die sich im routinierten Widerstand gegen das Atomkraftwerk Brokdorf eingerichtet hat und dabei ihre politischen Ideale allmählich überlebt. Eine unterhaltsame, präzis rekonstruierte und hervorragend gespielte Mischung aus Polit-Satire, Provinzkomödie und Coming-of-Age-Geschichte, die nie hämisch, sondern liebevoll und melancholisch einen Schwebezustand der Desorientierung beschreibt, der durch die Reaktor-Katastrophe in Tschernobyl durchgerüttelt wird und eine bis heute aktuelle Brisanz der Thematik offenbart.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)