Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Kinsey

Originaltitel: KINSEY, Verweistitel: Kinsey - Die Wahrheit über Sex

Biografie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2004
Produktionsfirma: Qwerty Films/American Zoetrope/Pretty Pic./N1 European Film Prod.
Länge: 119 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 24.3.2005/28.7.2005 DVD/13.12.2008 VOX
Kinostart: 24.03.2005
Kinoverleih: Twentieth Century Fox
DVD-Anbieter: Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)

Darsteller: Liam Neeson (Alfred Kinsey), Laura Linney (Clara McMillen), Chris O'Donnell (Wardell Pomeroy), Peter Sarsgaard (Clyde Martin), Timothy Hutton (Paul Gebhard), John Lithgow (Alfred Seguine Kinsey), Tim Curry (Thurman Rice), Oliver Platt (Herman Wells), Dylan Baker (Alan Gregg), Julianne Nicholson (Alice Martin)

Produzent: Gail Mutrux, Richard Guay

Regie: Bill Condon

Drehbuch: Bill Condon

Kamera: Frederick Elmes

Musik: Carter Burwell

Schnitt: Virginia Katz

Inhalt

Biografie des Zoologen und Anthropologen Alfred Kinsey (1894-1956), dessen groß angelegter Report über das männliche und weibliche Sexualverhalten in die Entdeckung eines Universums menschlicher Verschiedenheiten mündete. Der Film vertuscht nicht den explosiven Charakter von Kinseys Forschungsergebnissen, nähert sich seinem Thema aber mit Distanz und vermeidet jede billige Kommerzialisierung. Dass Kinsey selbst, im Gegensatz zu seinem Forschungsobjekt, ein nur wenig faszinierender Mensch war, beeinträchtigt trotz guter Darstellerleistungen die dramatische Ausdruckskraft des Films.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)