Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Polarexpress

Originaltitel: THE POLAR EXPRESS

Kinderfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2004
Produktionsfirma: Warner Bros./Castle Rock/Playtone/ImageMovers/Golden Mean/Shangri-La Ent./Universal CGI
Länge: 100 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 25.11.2004/11.11.2005 DVD
Kinostart: 25.11.2004
Kinoverleih: Warner Bros.
DVD-Anbieter: Warner (1:2,40/16:9/Dolby Digital 5.1)

Darsteller: Tom Hanks (kleiner Held/Vater/Schaffner u.a.), Michael Jeter (Smokey/Steamer), Peter Scolari (einsamer Junge), Nono Gaye (Mädchen), Eddie Deezen (Besserwisser), Charles Fleischer

Produzent: Steve Starkey, Gary Goetzman, William Teitler, Robert Zemeckis, Steven Boyd

Regie: Robert Zemeckis

Drehbuch: Robert Zemeckis, William Broyles jr.

Kamera: Don Burgess, Robert Presley

Musik: Glen Ballard, Alan Silvestri

Schnitt: R. Orlando Duenas, Jeremiah O'Driscoll

Vorlage: Chris van Allsburg

Inhalt

Ein kleiner Junge folgt der Einladung, mit einem Eisenbahnzug zum Nordpol zu fahren, um dort vom Weihnachtsmann beschenkt zu werden. Die fantasievolle Geschichte beruht auf einem erfolgreichen Kinderbuch, schmückt dessen schmale Erzählung aber mit zahlreichen effekthascherischen Erlebnissen aus, die einer neuartigen Technik, menschliche Figuren zu digitalisieren und in ein Computer generiertes Umfeld einzubetten, wirkungsvolle Einsatzmöglichkeiten liefern sollen. Die angestrebte Wiederentdeckung traditioneller Werte wie Freundschaft, Mut und Glauben kommt zwar in etlichen intimen und poetischen Szenen zum Tragen, wird im Lauf der Handlung aber zunehmend von Veräußerlichungen zugedeckt. (Der Film erscheint auch in einer IMAX-Version in 3D.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)