Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Frau fährt, Mann schläft

Drama

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2004
Produktionsfirma: Moana-Film
Länge: 122 Minuten
FSK: -
Erstauffuehrung: 4.11.2004/15.7.2007 ARD/7.11.2008 DVD

Darsteller: Hannelore Elsner (Dr. Sue Süssmilch), Karl Kranzkowski (Prof. Anton Bogenbauer), Markus Perschmann (Thomas), Kathleen Fiedler (Sue Two), Joya Thome (Laura), Nicolai Thome (Martin), Serpil Turhan (Sirtali), Kim Hartwich (Jenny), Eva Herzig (Juliette), Hanns Zischler (Sven Hedin)

Produzent: Rudolf Thome

Regie: Rudolf Thome

Drehbuch: Rudolf Thome

Kamera: Michael Wiesweg

Musik: Katia Tschemberdi

Schnitt: Dörte Völz

Inhalt

Die Familie eines Philosophie-Professors, seiner Frau und ihrer vier Kinder, die ohnehin nur für eine Fernseh-Talkshow vordergründig die Fassade alltäglichen Glücks aufrecht erhält, gerät durch den Tod des ältesten Sohnes in eine schwere Krise. Ein subtiler, darstellerisch hervorragender Film über die Brüchigkeit des Glücks, der sich über das Ehedrama zur komplexen philosophischen Studie weitet. Rudolf Thome ermöglicht einen präzisen Blick in seine phänomenologische Poetik und verhandelt zugleich ebenso ernsthaft wie distanziert-amüsiert "letzte Dinge" im Rhythmus von Werden und Vergehen. (Der zweite Teil der mit "Rot und Blau", 2003, begonnenen "Zeitreisen"-Trilogie von Rudolf Thome.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)