Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Daniel, der Zauberer

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2004
Produktionsfirma: Peter Schamoni Film
Länge: 80 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 12.8.2004

Darsteller: Daniel Küblböck (Daniel), Ulli Lommel (Der Zauberer), Katja Rupé (Oma Küblböck), Rudolf W. Brem (Baltazar, der Böse), Günter Küblböck (Daniels Vater), Manolito Lommel (Daniel als Kind), Peter Schamoni (Opa Winter), Robert Fischer (Moderator)

Produzent: Peter Schamoni

Regie: Ulli Lommel

Drehbuch: Ulli Lommel

Kamera: Manuel Lommel, Max Nikoff

Musik: Der Gelbe Raum

Schnitt: Angelika Steinbock

Inhalt

Semidokumentarische Groteske über den deutschen Nachwuchsstar Daniel Küblböck, den ein hasserfülltes Pärchen auf offener Bühne erschießen will, von diesem aber bekehrt und auf den rechten Weg zurückgeführt wird. Die Umsetzung des märchenhaften Plots wirkt dabei ähnlich laienhaft wie Küblböcks Bühnenshow und gefällt sich als dilettantisches Entertainment. Statt dem Phänomen Küblböck auf den Grund zu gehen, multipliziert der Film lediglich dessen mediale Klischees.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)