Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Das tapfere Schneiderlein (1956)

Kinderfilm, Literaturverfilmung, Märchenfilm

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1956
Produktionsfirma: DEFA
Länge: 83 Minuten
FSK: o.A.; f (früher 6)
Erstauffuehrung: 28.11.1956 Kino DDR/15.3.1959 Kino BRD/1998 Video

Darsteller: Kurt Schmidchen (Tapferes Schneiderlein), Christel Bodenstein (Traute), Gisela Kretzschmar (Prinzessin Liebreich), Horst Drinda (Prinz Eitel), Fred Kronström (König Griesgram), Gerd Michael Henneberg (Schatzmeister Gier), Wolf Kaiser (Riese), Gerhard Frei (Riese)

Produzent: Willi Teichmann

Regie: Helmut Spieß

Drehbuch: Kurt Bortfeldt

Kamera: Robert Baberske

Musik: Joachim Werzlau

Schnitt: Hildegard Conrad

Vorlage: Wilhelm Karl Grimm, Jakob Ludwig Karl Grimm

Inhalt

Ein mit großem Aufwand und in sorgfältiger Dekoration erstellter Märchenfilm: Ein kleiner Schneidergeselle kann mit List und Glück gegen Riesen, Einhorn und Eber bestehen, um endlich auch die richtige Wahl bei seiner Hochzeit zu treffen. Eine unterhaltsame, wenn auch angestaubte Märchen-Unterhaltung; in gewissem Maße sind sozialistische Umdeutungen des Märchens erkennbar, etwa wenn der König als Ausbeuter und der Arbeiter als Befreier dargestellt werden - was aber schon im Märchen angelegt ist.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)