Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Wolfzeit

Originaltitel: LE TEMPS DU LOUP

Drama, Science-Fiction-Film

Produktionsland: Österreich/Frankreich/Deutschland
Produktionsjahr: 2003
Produktionsfirma: WEGA/Les Films Du Losange/Bavaria/ORF/BR/Arte/France 3 Cinéma/Arte France Cinéma/Eurimages
Länge: 113 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 1.1.2004/6.9.2004 DVD
DVD-Anbieter: absolut Medien (16:9, 2.35:1/DD2.0 frz./dt.)

Darsteller: Isabelle Huppert (Anne), Maurice Benichou (Monsieur Azoulay), Lucas Biscombe (Ben), Patrice Chéreau (Thomas Brandt), Béatrice Dalle (Lise Brandt), Anaïs Demoustier (Eva), Daniel Duval (Georges), Maryline Even (Madame Azoulay), Olivier Gourmet (Koslowski), Rona Hartner (Arina), Florence Loiret-Caille (Nathalie Azoulay), Brigitte Roüan (Béa), Branko Samarovski (Polizist), Hakim Taleb (Der Junge), Thierry van Werveke (Jean)

Produzent: Veit Heiduschka, Margaret Ménégoz

Regie: Michael Haneke

Drehbuch: Michael Haneke

Kamera: Jürgen Jürges

Schnitt: Monika Willi, Nadine Muse

Inhalt

Lose verbundene Szenen um einige Menschen, die sich nach dem Zusammenbruch der öffentlichen Strukturen auf einem ländlichen Bahnhof zusammenrotten und auf einen Zug warten. Eine zwischen anarchischen Gewaltausbrüchen und unheilvoller Pogrom-Stimmung changierende Parabel über eine gesetz- und normlose Zeit, die distanzlos mit einer Extremsituation konfrontiert und traditionelle Erwartungshaltungen unterläuft. Auffällig ist das Fehlen konkreter sozialer oder gesellschaftlicher Kontexte, was den moralischen Gestus des Films und seines Regisseurs Michael Haneke in Frage stellt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)