Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

George Orwell - Der Ruf nach Freiheit

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 2003
Länge: 60 Minuten
Erstauffuehrung: 18.12.2003 SWR

Regie: Marc Littlewood

Inhalt

Porträt des britischen Schriftstellers George Orwell, der als Kind großbürgerlicher Eltern aufwuchs. Sein soziales Engagement Ende der 1920er-Jahre ließ ihn den Schulterschluss mit dem englischen Proletariat suchen, was in der Beteiligung am Spanischen Bürgerkrieg auf der Seite des Linksbündnisses mündete. Der überzeugte Marxist musste in der Folgezeit die Pervertierung seiner Ideale und die Erstarkung totalitärer Systeme erleben. Seine Tierparabel Animal Farm" (1945) ist schriftstellerischer Ausdruck dieser Erkenntnis, unter dem Eindruck der amerikanischen Vorherrschaftsanspruchs entstand 1949 sein Hauptwerk "1984". Der Film zeichnet mit Hilfe von Archivaufnahmen und Interviews das Porträt eines couragierten Kämpfers für Demokratie."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)