Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Ballistic: Ecks vs. Sever

Originaltitel: BALLISTIC: ECKS VS. SEVER, Verweistitel: Ballistic

Actionfilm

Produktionsland: USA/Deutschland
Produktionsjahr: 2002
Produktionsfirma: Chris Lee Prod./Dante/Franchise Pic./MHF/SuperMega
Länge: 87 Minuten
FSK: ab 16
Erstauffuehrung: 9.12.2003 Video & DVD
DVD-Anbieter: Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Antonio Banderas (Agent Jeremiah Ecks), Lucy Liu (Agent Sever), Gregg Henry (Robert Gant/Agent Clark), Ray Park (A.J. Ross), Talisa Soto (Vinn Gant/Rayne)

Produzent: Chris Lee, Elie Samaha, James A. Holt, Peter M. Lenkov

Regie: Wych Kaosayananda

Drehbuch: Alan B. McElroy

Kamera: Julio Macat

Musik: Don Davis

Schnitt: Jay Cassidy, Caroline Ross

Inhalt

Ein Agent hat sich vom aktiven Dienst zurückgezogen, wird aber reaktiviert, um gegen einen Schurken anzutreten, der mit einem neuartigen Kampfstoff die Menschheit bedroht. Ihm in die Quere kommt eine Ex-Agentin, die mit dem Bösen gemeinsame Sache zu machen scheint. Der sinnfreie Actionfilm setzt seine hochkarätige Besetzung pausenlosen Verfolgungsjagden und Schießereien aus, die trotz ihrer Vehemenz in bester Billig-Serien-Manier recht unblutig ausfallen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)