Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Mein Leben ohne mich

Originaltitel: MY LIFE WITHOUT ME

Produktionsland: Kanada/Spanien
Produktionsjahr: 2003
Produktionsfirma: El Deseo/S.L.U./Milestone
Länge: 106 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 4.9.2003/21.9.2004 DVD
DVD-Anbieter: Universum (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Sarah Polley (Ann), Scott Speedman (Don), Deborah Harry (Anns Mutter), Mark Ruffalo (Lee), Leonor Watling (Ann, die Nachbarin), Amanda Plummer (Laurie), Julian Richings (Dr. Thompson), Jessica Amlee (Penny), Maria de Medeiros (Friseuse)

Produzent: Esther Garcia, Gordon McLennan

Regie: Isabel Coixet

Drehbuch: Isabel Coixet

Kamera: Jean-Claude Larrieu

Musik: Alfonso de Vilallonga

Schnitt: Lisa Jane Robison

Inhalt

Eine 23-jährige Frau und Mutter zweier Kinder erfährt, dass sie nur noch kurze Zeit zu leben hat. Sie nutzt die verbleibende Spanne, um das Leben ihrer Familie für die Zeit nach ihrem Tod zu ordnen, das Verhältnis zu ihren eigenen Eltern ins Reine zu bringen und sich noch einmal zu verlieben. Trotz des herausfordernden Themas kein Melodram, sondern das Porträt einer Frau, die in einer ausweglosen Situation nicht den Lebensmut verliert und die antizipierte Trauer ihrer Umgebung über die eigene Verzweiflung stellt. Ein ernster, emotionaler Film, der letztlich Fragen nach den Grundlagen des Lebens stellt. (Kinotipp der katholischen Filmkritik)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)