Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

24 Hour Party People

Originaltitel: 24 HOUR PARTY PEOPLE

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 2002
Produktionsfirma: Revolution Films/The Film Consortium/WAVEPictures/Baby Cow Prod./Channel Four Films
Länge: 112 Minuten
FSK: ab 16
Erstauffuehrung: 20.6.2008 DVD
DVD-Anbieter: Kinowelt (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl.)

Darsteller: Steve Coogan (Tony Wilson), John Thompson (Charles), Lennie James (Alan Erasmus), Shirley Henderson (Lindsay Wilson), Sean Harris (Ian Curtis), Paddy Considine (Rob Gretton), Andy Serkis (Martin Hannett)

Produzent: Andrew Eaton

Regie: Michael Winterbottom

Drehbuch: Frank Cottrell Boyce, Andrew Eaton

Kamera: Robby Müller

Musik: Sex Pistols, Happy Mondays, The Buzzcocks, New Order, Marshall Jefferson

Schnitt: Trevor Waite

Inhalt

Michael Winterbottom rekapituliert ebenso facettenreich wie unterhaltsam die höchst produktive Geschichte der Musikszene Manchesters zwischen den Jahren 1976 (Punk) und 1992 (Rav-o-lution") und brennt dabei ein Feuerwerk an filmischen Einfällen ab. Erzählt aus der Perspektive des Impresarios und Lokalfernseh-Moderators Tony Wilson (1950-2007), verbinden sich Spielszenen, Dokumentarmaterial, Film im Film, Cameo-Auftritte bekannter Musiker und fliegende Untertassen mit viel Selbstironie zu einer Melange, bei der Dokument und Legende übergangslos ineinander fließen. (O.m.d.U.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)