Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

X-Men 2

Originaltitel: X-MEN 2

Aus der Serie X-Men: X-Men - Der Film (2000), X-Men 2 (2003), X-Men: Der letzte Widerstand (2006), X-Men Origins: Wolverine (2009), X-Men: Erste Entscheidung (2011)

Fantasyfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2003
Produktionsfirma: Marvel Enterprises/The Donners' Company/Bad Hat Harry Prod.
Länge: 130 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 1.5.2003/15.11.2003 Video & DVD
DVD-Anbieter: Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., DTS dt.)

Darsteller: Patrick Stewart (Professor Charles Xavier), Hugh Jackman (Logan/Wolverine), Ian McKellen (Eric Lensherr/Magneto), Halle Berry (Storm), Famke Janssen (Jean Grey), James Marsden (Scott Summers/Cyclops), Rebecca Romijn-Stamos (Mystique), Brian Cox (William Stryker), Alan Cumming (Kurt Wagner/Nichtcrawler), Bruce Davison (Senator Kelly), Anna Paquin (Rogue)

Produzent: Lauren Shuler-Donner, Ralph Winter

Regie: Bryan Singer

Drehbuch: Michael Dougherty, Dan Harris

Kamera: Newton Thomas Sigel

Musik: John Ottman

Schnitt: John Ottman

Inhalt

Sequel der Mavel-Comicverfilmung "X-Men - Der Film" (2000) um rivalisierende Mutantengruppen, deren Streit über Sinn und Unsinn einer Kooperation mit den Menschen von einem ihrer Feinde instrumentalisiert wird, der alle Mutanten ausrotten will. Die geradlinig erzählte Superhelden-Geschichte ist überzeugender als der Vorgänger inszeniert und funktioniert als Unterhaltungskino tadellos. Als liberale Mythologie über postmoderne Identität, Toleranz und die Freiheit des Einzelnen durchaus von einigem Interesse.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)