Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Originaltitel: HARRY POTTER AND THE CHAMBER OF SECRETS

Fantasyfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2002
Produktionsfirma: Heyday Films/1492 Pictures/Warner Bros.
Länge: 158 Minuten
FSK: ab 6; f (DVD & BD auch ab 12)
Erstauffuehrung: 14.11.2002/11.4.2003 Video & DVD (Special Edition)/25.11.2004 DVD (Einzel)/16.11.2007 BD (Einzel)/03
DVD-Anbieter: Standard: Warner (16:9, 2.35:1, DD6.1 engl./dt.)

Darsteller: Daniel Radcliffe (Harry Potter), Rupert Grint (Ron Weasley), Emma Watson (Hermine Granger), Kenneth Branagh (Gilderoy Lockhart), Robbie Coltrane (Rubeus Hagrid), Richard Harris (Prof. Albus Dumbledore), Maggie Smith (Prof. Minerva McGonagall), Alan Rickman (Prof. Severus Snape)

Produzent: David Heyman

Regie: Chris Columbus

Drehbuch: Steve Kloves

Kamera: Roger Pratt

Musik: John Williams

Schnitt: Peter Honess

Vorlage: Joanne K. Rowling

Inhalt

Zweites Abenteuer des Waisenjungen Harry Potter in Hogwarts, der Schule für Zauberei, wo sein grausamer Gegenspieler Voldemort eine geheime Kammer öffnet, Tier und Mensch versteinert und Harry mit einer gigantischen Schlange bedroht. Tricktechnisch auf dem Stand der Zeit perfektes, ebenso stimmungsvoll wie aufwändig in Szene gesetztes Fantasy-Abenteuer, das sich erneut vor allem an den äußerlichen Attraktionen der Buchvorlage orientiert. Zahlreichen fabulierfreudigen, witzigen und skurrilen Details stehen dabei manche übertrieben laut-lärmige sowie einige für jüngere Zuschauer recht bedrohliche Szenen gegenüber.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)