Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Schimanski: Asyl

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2002
Produktionsfirma: WDR
Länge: 90 Minuten
Erstauffuehrung: 8.12.2002 ARD

Darsteller: Götz George (Horst Schimanski), Denise Virieux (Marie-Claire), Julian Weigend (Thomas Hunger), Chiem van Houweninge (Hänschen), Sebastian Urzendowsky (Attila), Ekaterina Medvedeva (Lara)

Regie: Edward Berger

Drehbuch: Horst Vocks

Kamera: Oliver Bokelberg

Inhalt

Der Duisburger Ex-Kommissar Schimanski entdeckt mit seinen Freuden, die noch im Polizeidienst sind, einen Container mit toten Tschetschenien-Flüchtlingen. Der einzige Überlebende, eine Jugendlicher, der Schimanski schnell ans Herz wächst, soll den Weg zu den Schleppern weisen, den Schimanski als Undercover-LKW-Fahrer einschlägt. Thematisch durchaus ambitionierter (Fernseh-)Krimi um einen demissionierten (Tatort"-)Kommissar, der einmal mehr seine Nehmerfähigkeiten im physischen wie in psychischen Bereich unter Beweis stellt."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)