Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Auferstehung (2001)

Originaltitel: RESURREZIONE

Produktionsland: Italien/Frankreich/Deutschland
Produktionsjahr: 2001
Produktionsfirma: RAI/Filmtre/France 2/Bavaria/Pampa Prod.
Länge: 180 Minuten
Erstauffuehrung: 23.11.2002 ARD/9.+10.1.2003 arte (Zwei Teile)

Darsteller: Timothy Peach (Dimitry), Stefania Rocca (Katusha), Marie Bäumer (Missy), Eva Christian (Gouvernante), Marina Vlady (Tante Duchessa)

Produzent: Grazia Volpi

Regie: Vittorio Taviani, Paolo Taviani

Drehbuch: Vittorio Taviani, Paolo Taviani

Kamera: Franco di Giacomo

Musik: Nicola Piovani

Schnitt: Roberto Perpignani

Vorlage: Leo Tolstoi

Inhalt

Ein Fürst, der als Geschworener zu einem Mordprozess bestellt wird, erkennt in der Angeklagten seine frühere Geliebte, die er ins Unglück und Elend stieß. Nach deren Verurteilung überwindet er seinen Wankelmut und folgt der Unschuldigen nach Sibirien. Doch sie, die ihre Liebe zu ihm nie verloren hat, heiratet einen politischen Gefangenen, um den Aristokraten endgültig frei zu geben. Aufwändig produzierte und ausgestattete, ambitioniert gespielte Tolstoj-Adaption (als Fernsehfilm), die psychologisch stimmig den Prozess einer Selbstfindung und Menschwerdung beschreibt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)