Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der Morgen nach dem Tod

Thriller

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2002
Produktionsfirma: Roxy (für ProSieben)
Länge: 92 Minuten
Erstauffuehrung: 7.11.2002 ProSieben

Darsteller: Gregor Törzs (Thomas Winter), Deborah Kaufmann (Sarah), Karina Krawczyk (Janine), Arnulf Schumacher (Dr. Essling), Uwe Bertram (Dr. Roland), Steffen Schroeder (Adam), Peter Rühring (Guldenberg)

Produzent: Andreas Richter, Annie Brunner, Ursula Woerner

Regie: Sibylle Tafel

Drehbuch: Sibylle Tafel

Kamera: Wolfgang Aichholzer

Schnitt: Brigitta Tauchner

Inhalt

Ein junger Autor in der Schaffenskrise überlebt wie durch ein Wunder einen Fallschirmabsturz. Während des freien Falls sieht er in einer Vision sein zukünftiges Leben ablaufen und erfährt, dass er am 11. November ermordet werden soll. Die Zeit bis zu diesem angeblichen Todesdatum verrinnt, und als er sich in die Frau verliebt, die er auch in seiner Vision schon gesehen hat, scheint sich der Lauf der Dinge zu bestätigen. Thriller mit einigen überraschenden Wendungen, der das Phänomen der Nahtod-Erfahrung für seine Plotkonstruktion nutzt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)