Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Josie and the Pussycats

Originaltitel: JOSIE AND THE PUSSYCATS

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2001
Produktionsfirma: Universal/MGM/Riverdale
Länge: 99 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 23.8.2001/7.2.2002 Video & DVD/15.12.2012 SF 2/DRS
DVD-Anbieter: Fox

Darsteller: Rachael Leigh Cook (Josie McCoy), Tara Reid (Melody Valentine), Rosario Dawson (Valerie Brown), Alan Cumming (Wyatt Frame), Parker Posey (Fiona), Gabriel Mann (Alan M.), Paulo Costanzo (Alexander Grant)

Produzent: Marc Platt, Tracey E. Edmonds, Chuck Grimes, Tony DeRosa-Grund

Regie: Deborah Kaplan, Harry Elfont

Drehbuch: Deborah Kaplan, Harry Elfont

Kamera: Matthew Libatique

Musik: John Frizzell

Schnitt: Peter Teschner

Inhalt

Eine aus Mädchen bestehende Musik-Band aus der Provinz wird von einem skrupellosen Manager zum Pop-Event aufgebaut. Die Drei kommen hinter eine groß angelegte Manipulationskampagne, die die Teenager zum Kaufen von Platten und Konsumartikeln anregen soll. Im Stil des Musikfernsehens inszenierte Komödie, die zwar selbst Teil der Industrie ist, die sie kritisiert, die Satire aber massentauglich verpackt und dabei zum selbstständigen Denken anregt. Die Charaktere wirken, beeinflusst durch die Comicvorlage, karikaturhaft und mancher Gag flau, insgesamt aber bietet der Film doch durchaus ansprechende Unterhaltung.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)