Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Schuh des Manitu

Verweistitel: Der Schuh des Manitu XL

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2001
Produktionsfirma: herbX film
Länge: 84 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 19.7.2001/7.1.2002 Video & DVD/ Sommer 2002 XL-Kinoversion/2.12.2002 XL-Kinoversion DVD (Doppel DVD)
DVD-Anbieter: BMG (16:9, 2.20:1, DD5.1 dt., DTS dt.)

Darsteller: Michael Bully"" Herbig (Abahachi/Winnetouch), Christian Tramitz (Ranger), Sky Dumont (Santa Maria), Marie Bäumer (Uschi), Hilmi Sözer (Hombre), Rick Kavanian (Dimitri), Tim Wilde (John), Siegfried Terpoorten (Jim)

Produzent: Michael Bully"" Herbig, Michael Wolf

Regie: Michael Bully"" Herbig

Drehbuch: Michael Bully"" Herbig, Alfons Biedermann

Kamera: Stephan Schuh

Musik: Ralf Wengenmayr

Schnitt: Alexander Dittner

Inhalt

Ein Apachen-Häuptling und sein weißer Blutsbruder kämpfen gegen einen sadistischen Gentleman-Verbrecher, der gegen sie intrigiert und ihnen eine Schatzkarte abspenstig gemacht hat. Stilechte, bis in technische Details aufmerksam nachempfundene Parodie auf die Karl-May-Filme der 60er-Jahre, die sich als absolut sinnfreie Nummernrevue gefällt und vor keiner Plattheit und Zote zurückschreckt, um oberflächlich-albern zu unterhalten. Die Mechanik der alten Kino-Klischees wird nur decouvriert, um die neuen Klischees der aktuellen Gag-Kultur auszubreiten. (Im Jahr 2002 startete "Der Schuh des Manitu - Extra Large", in dem sich die eingeschworene Fan-Gemeinde an acht Minuten zusätzlichem Material delektieren durfte, mit dem der Film neu eingeleitet wurde.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)