Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Meschkas Enkel

Literaturverfilmung, Roadmovie

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1981
Produktionsfirma: DFF
Länge: 78 Minuten
Erstauffuehrung: 24.12.1981 DFF/18.8.2001 EinsFestival

Darsteller: Erwin Geschonneck (Meschka), Götz Gendries (Christian), Elsa Grube-Deister (Magdalena), Valter Taub (Zauberer), Monika Lennartz (Elsbeth), Wolfgang Ostberg (Ulli), Hildegard Walter (Mädchen), Dieter Bellmann (Weißpflog), Wolfram Handel (Reisender), Erich Mirek (Eisenbahner), Käte Koch (Frau), Manfred Richter (junger Mann)

Regie: Klaus Gendries

Drehbuch: Klaus Gendries

Kamera: Adam Pöpperl

Schnitt: Silvia Hebel

Vorlage: Helmut H. Schulz

Inhalt

Fernsehfilm. Nach dem Tod seiner Mutter reist ein Achtjähriger gemeinsam mit dem Großvater an die Ostsee, wo das Kind fortan bei seiner Tante wohnen soll. Im Verlauf der Reise und angestoßen durch Begegnungen mit verschiedensten Menschen entwickeln Großvater und Enkel ein neues Verhältnis zueinander, das auch Entscheidung über die Zukunft des Jungen noch einmal in Frage stellt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)