Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Liam

Originaltitel: LIAM

Drama

Produktionsland: Großbritannien/Frankreich/Deutschland
Produktionsjahr: 2000
Produktionsfirma: Diaphana/B.I.M./ARD/BBC/Degeto/Liam Films/Road Movies/WDR/arte
Länge: 91 Minuten
FSK: -
Erstauffuehrung: 6.12.2001

Darsteller: Anthony Borrows (Liam), Ian Hart (Vater), Claire Hackett (Mutter), David Hart (Con), Megan Burns (Teresa), Anne Reid (Mrs. Abernathy), Julia Deakin (Tante Aggie)

Produzent: Colin McKeown, Martin Tempia, Ulrich Felsberg

Regie: Stephen Frears

Drehbuch: Jimmy McGovern

Kamera: Andrew Dunn

Musik: John Murphy

Schnitt: Kristina Hetherington

Vorlage: Joseph Keown

Auszeichnungen

Venedig (2000, Marcello-Mastroianni-Preis für die beste schauspielerische Nachwuchsleistung – Megan Burns)

Inhalt

Das konfliktreiche Leben einer katholischen Familie in Liverpool während der Wirtschaftskrise der 30er-Jahre, dicht inszeniert, brillant gespielt und durch eine ästhetisch reizvolle Farbgebung geprägt. Konsequent aus dem kindlichen Blickwinkel des siebenjährigen Sohnes erzählt, beschreibt das Sozialdrama unsentimental und sensibel die Schrecken sozialer Not und einer übertrieben strengen religiösen Erziehung. In den präzise beschriebenen menschlichen Wirren spiegelt sich eindrucksvoll das Bild einer von Arbeitslosigkeit, Rassismus und religiösen Zwistigkeiten geprägten britischen Gesellschaft. (OCIC-Preis in Venedig 2000)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)