Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Drei Väter zuviel

Originaltitel: MON PERE, MA MERE, MES FRERES ET MES SOEURS

Komödie

Produktionsland: Frankreich/Spanien
Produktionsjahr: 1999
Produktionsfirma: Le Studio Canal +/Les Films des Tournelles/M6 Films/Marlix/SNC/TF1 Films/Cartel/Flamenco
Länge: 90 Minuten
Erstauffuehrung: 16.4.2001 Vox

Darsteller: Victoria Abril (Anne), Alain Bashung (Guy), Charlotte de Turckheim (Jeanne), Pierre-Jean Cherit (Victor), Marc Andréoni (Jean-Louis)

Produzent: Pascal Judelewicz, Anne-Dominique Toussaint

Regie: Charlotte de Turckheim

Drehbuch: Philippe Giangreco, Charlotte de Turckheim

Kamera: Javier G. Salmones

Musik: Cyril de Turckheim

Schnitt: Jennifer Augé

Inhalt

Eine alleinerziehende Mutter, die mit ihren drei Sprößlingen einen Mexiko-Urlaub verbringen will, erlebt Stress pur, als die von drei verschiedenen Männern gezeugten Kinder den Wunsch äußern, ihre Väter kennen zu lernen, und diese sich zu gleichen Zeit im gleichen Hotel in Mexiko-City einfinden. Humoriges Regiedebüt der Schauspielerin Charlotte de Turckheim, die eine Familienkatastrophe mit glücklichem Ausgang beschreibt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)